….. ist nicht das meine! Das hat absolut nichts mit Arroganz zu tun, sondern einfach mit der Tatsache, dass ich von Kindheit an, extrem viel Zeit in Backstuben bzw. in Patisserien verbracht habe. Das hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass ich mir sehr wohl ganz viel mit meiner „Freizeit“ anzufangen weis und meine Interessen weder bei der Backstubentüre beginnen, noch dort enden!

Aber es gibt sie, die Ausnahmen die meinen Grundsatz bestätigen. Es sind ganz ganz wenige Ausnahmen. Ganz spezielle und nie mit irgendwelchem finanziellen Ausgleich verbunden. Denn in diesem Punkt, bin ich sehr wohl überaus arrogant und noch mehr verletzlich. Ich arbeite privat nicht für Taschengeld und auch für kein Schulterklopfen dieser Welt. Ich mache so etwas aus tiefster Dankbarkeit und Zuneigung oder eben gar nicht.

PS: Und natürlich nutze ich diese seltenen Gelegenheiten, um eigene Ideen auszuloten – Stichwort Baiserschale ……

    …………, auch wenn´s, wie in diesem Fall, erst beim fünften Versuch klappt!