…. wenn man so wie ich, mit knapp 22 Jahren Chef-Patissier, eines der größten 5 Sterne Hotels Deutschlands wurde (The Westin Grand München, damals Grand Hotel Sheraton, immer noch die selbe Hotelgruppe) und somit 30 relativ Verantwortung’s intensive Jahre hinter sich hat, ist ein Rollentausch, wenn auch nur für knappe 5 Stunden, schon ein großer Vertrauensbeweis für meine Seminarteilnehmer!

Und natürlich ist es gut gegangen! Wenn wer an diesem Tag einen kleinen Fehler gemacht hatte, dann ich. Denn als Stefan meinte, ob wir die Linzertorten nicht schon aus dem Ofen nehmen könnten, habe ich mich für unnötige weitere 8 Minuten entschieden. 8 Minuten, die der Torte noch mehr Saftigkeit gegeben hätten.

Große und freudige Überraschung war für mich bemerkbar, als ich meiner alt bekannten Seminargruppe, nach meinem Vormittagsseminar mit einer lieben Familie (Maroniherzen), damit beglückte, heute nur die Rezeptur bei zu steuern und mir alles andere erklären zu lassen! Die Herführung wurde mir richtig erklärt – da war ich schon Stolz, die Backtemperatur anhand des großen Butteranteil, von meinem Team richtig zugeordnet – hat mich besonders gefreut und alle begannen, mit mir als Zuseher, sehr eifrig mit der Produktion unserer Linzertorten.

Am Ende des Tages waren wir alle nicht nur müde, glücklich und zufrieden, sondern ich konnte auch, da ich Süßes über alles liebe, mehr als eine Woche lang, jeden Tag ein leckeres Stück Linzertorte genießen. Bei Michaela, Manuela, Silvia und Stefan, auf die ich mich im März schon wieder sehr freue (Petit – fours), wurden die Torten sicherlich noch schneller verdrückt!

Liebe Grüße,

herzlichst Euer

Michael