Am 12.12.2020 hatte ich eine Anfrage, in meinem Mail Postfach! Eine Anmeldung zum Blätterteigseminar von Manuela, für Ihren Mann Walter. Und eigentlich war es nicht der Blätterteig, den Walter mit mir in einem persönlichen Workshop herführen wollte, sondern einen alten Verwandten des Blätterteig, nämlich den Schmerstrudelteig.

Letztendlich haben wir uns dann zu Dritt, am Samstag, den 16. Oktober 2021 bei mir in der Backstube getroffen. Eh ein einfaches Seminar, werden jetzt vielleicht viele von Ihnen meinen. Weil eine Art Blätterteig, naja! Dazu schreibe ich Ihnen jetzt etwas: Blätterteig, muss man mit ganz viel Gefühl, Können und Fachwissen herstellen (herführen). Blätterteig braucht viel Muße, Ruhe und Einfühlungsvermögen. Aber genau deswegen, macht ja kaum noch jemand seinen Blätterteig selbst!!

Und gleich Zuhause weiterverarbeitet, unser Schmerstrudelteig – wunderbar!

Einen Schmerstrudelteig,

erst recht schon gar nicht – Punkt. Oh, schon muss ich mich selbst korrigieren. Stimmt ja so gar nicht mehr. Denn seit Samstag, dem 16. Oktober 2021, macht Walter seinen eigenen Schmerstrudelteig. Nämlich die Rezeptur, die ich mit Ihm theoretisch wie praktisch durchgegangen bin. Die Rezeptur, die zwar kaum etwas mit der Rezeptur seiner Mutter zu tun hat, aber doch genau so schmeckt, wie Walter dies noch, aus den Tagen seiner Kindheit, seiner Jugend und auch noch lange danach, auf seinem Gaumen schmecken und Genießen konnte.

Schmer, muss im Normalfall bei Ihrem Fleischerfachgeschäft vorbestellt werden!

Schmer

Das? Schmer, der? Schmer, ist das reine Bauchfett, meist vom Schwein. Ojemine, jetzt klicken sich schon gut 30 Prozent der Leser(innen) aus meinem Geschriebenen raus! Ja, Schmer ist was Natürliches und was G´sundes und gaukelt einem nicht ein zusammengebautes Schnitzerl, einen Leberkas oder ein Würschtl vor! Abgesehen davon, dass bis heute nicht bewiesen werden konnte, dass man als Veganer oder Vegetarier gesünder und länger lebt! Aber ich gebe zu, Schmer hat selbst im gebackenem Schmerstrudel, einen kräftigen Nachgeschmack.

Durch das Ersetzen des Butter- bzw. Fettziegel mit einem Schmerziegel im Schmerstrudelteig, ist es vielleicht auch ganz viel an Geschmack, von Almhütten, Schutzhäusern und Berghütten, die ich mit meinen Eltern und Großeltern, Großteils gezwungener Maßen, in meiner Kindheit besuchen musste. Wäre ja nicht so schlimm gewesen, denn geschlemmert habe ich immer schon gerne. Wenn nicht davor der lange und fade Aufstieg gewesen wäre!

Persönlicher Workshop Schmerstrudelteig

Jetzt aber und lieber schnell wieder zu Manuela und Walter und zu unserem gemeinsamen Schmerstrudelteig Seminar. Weil es war einfach ein unglaublich spannendes und interessantes Thema, mit wunderbaren Gästen! Besser geht eigentlich gar nicht. Und daher sende ich an dieser Stelle, meine herzlichsten Grüße an Manuela und Walter! Wünsche vor allem Walter, weiterhin so viel Freude und Engagement beim Backen. Das Talent hierfür hat er. Die Muße hierfür auch. Und obwohl Walter beruflich keinerlei Verbindung zur süßen Zunft hat, so hat er doch auch das nötige Einfühlungsvermögen hierfür!

In diesem Sinne, liebe Grüße

Euer Michael

und Ihr Zuckerbäcker

Michael Mantl-Mussak

PS: wenn Sie einen Schmerstrudelteig mit mir herführen wollen, dann Schreiben Sie mir doch ganz einfach. Hoffentlich haben wir dann gemeinsam auch so viel Freude und auch ein so tolles, schmackhaftes Ergebnis bzw. Erlebnis, wie im persönlichen Workshop mit Manuela und Walter.