„Lieber Michael, vielen Dank für den wieder sehr lehrreichen Kurs heute. ……, vielleicht geht sich demnächst, wenn wir die Schoko Hohlformen machen, noch ein zusätzliches Kursthema aus, ……. so viel, wie die letzen 3 Tage, habe ich das ganze Jahr nicht dazu gelernt!“

Vivien Oelberg Tsuto / Backen mit / Michael Mantl-Mussak

Ein Großteil unserer Produkte, die wir gemeinsam in 2 1/2 Tagen hergestellt hatten. Natürlich wurd auch täglich immer einiges an Süßen, zu Verkostung, mit nach Hause genommen!

Diese SMS habe ich, nach unserem Seminarende, am Mittwoch, dem 15. Juni spät Nachmittag – Vivien hatte einen wichtigen Termin in Oberösterreich und mußte dringendst den Zug erreichen, erhalten und natürlich ist das für mich nicht nur das schönste Dankeschön überhaupt, sondern auch eine tolle Bestätigung, für meinen fachlichen Einsatz, den ich bei meinen Kursen bzw. Seminaren, auch nach einem ganzen langen Leben in der Backstube und insbesondere für die österreichischen Mehlspeisen, immer noch abrufen kann.

PS.: Wir haben auch noch einen Termin, für ein weiteres Wunschkursthema (Hippenmasse) von Vivien gefunden, bevor Sie wieder nach Japan zurückkehren wird!

Jetzt aber zur Chronologie, dieses mit mir gebuchten 2 Tages Workshop, der sich letztendlich über 2 1/2 Tagen, erstreckt hatte:

Vivien_2Frau Vivien Oelberg Tsuto, lebt seit 8 Jahren in Japan, ca. 1/2 Stunde von Tokio entfernt, in Nagareyama und leitet selbst Back- und Kochseminare. Im speziellen für Japaner und Japanerinnen, die sich für die österreichische Küche und vor allem auch für die weltberühmte österreichische Mehlspeisenküche interessieren. Kleine Anmerkung von mir, meine lieben Leserinnen und Leser: „Die ganze Welt, schwärmt von unseren köstlichen österreichischen Torten, Kuchen und süßen Kunstwerken. Besuchen auch Sie wieder einmal, Ihren Konditor (Ihren Zuckerbäcker) um´s Eck!“ – herzlichen Dank!

Offensichtlich ist Vivien in Nagareyama beim Serven im WWW, auf meine Webseite gestoßen und hat mir im April über diese, eine Nachricht aus Japan, zukommen lassen. Nach einigen Mail´s konnten wir dann auch schon die gewünschten Themen und das gewünschte Seminardatum finalisieren.

2 Wochen, vor unserem Workshop, besuchte mich Vivien bei mir in der Backschule am Fuße des Bisamberg, zwischen Wien und Korneuburg und da zufällig einer meiner lieben Kolleginnen anwesend war, Eva Hansalik, selbst Produktionsleiterin bei Altmann & Kühne, kamen auch gleich noch ein paar Tips von ihr, zu weiteren interessanten Themen hinzu und damit hatten wir auch schon ein extremes und enormes Pensum für unseren letztendlich 2 1/2 Tages Workshop, vor uns. Danke hiefür, liebe Eva, an dieser Stelle – mehr im Namen von Vivien, als von mir, wenn Du verstehst, wie ich das meine! Nein Spaß beiseite. Ein Workshop zu zweit und besonders mit mir (schreib ich mal ganz frech), ist sicherlich das Beste, um Neues zu lernen bzw. altes Fachwissen wieder aufzufrischen. Aber durch das oftmals besonders dichte Programm, die vielen Fachfragen die man damit ableiten und mir den ganzen Tag über stellen kann, sowie das stundenlange intensive Werken miteinander in der Backstube, bedeutet so ein persönlicher Workshop auch, das man am Tagesende und der endet bitte erst nach dem gemeinsamen Reinigen der Arbeitsgeräte, wirklich richtig Müde, aber auch sehr zufrieden, ist!

Wenn daher auch Sie, all das bei mir und mit mir erleben wollen, dann kontaktieren Sie mich bitte schriftlich und ich verspreche Ihnen, das auch wir, fachlich glücklich, zufrieden und wahrscheinlich etwas müde, meine Backstube am Ende des Arbeitstages, in Langenzersdorf bei Wien, verlassen werden. Und nicht zu vergessen: „Immer mit einer guten Menge an herrlich süßen Zuckerbäckereien!“

Ihr

Michael Mantl-Mussak

Zur neuen Webseite von Vivien Oelberg Tsuto, klicken Sie bitte hier! – oder geben Sie in Ihren Browser folgende Webadresse ein: http://wienkashi.wixsite.com/wien

Tolle Fotos von einem der österreichischen Backseminare in Japan, durchgeführt von Vivien – bitte hier klicken