Nach meinem Besuch bei Eric Baumann und seinem Team, hatte ich leider wenig Zeit, das wirklich schöne und interessante Zürich, zu erkunden. Eine viel zu kurze Fahrt mit der Straßenbahn entlang der herrlichen Einkaufsstraßen, mit einem schnellen Blick auf den in der winterlichen Nachmittagssonne glitzernden Zürichersee. Vorbei an so manchem einladenden Schaufenster berühmter Schweizer Konditorenkunst und schon stand ich vor dem alt ehrwürdigen Hauptbahnhof, mitten in Zürich. Ausgangspunkt für den eigentlichen Grund meines Aufenthaltes in der Schweiz, den Besuch von Herrn Stephan Iten, an seinem Arbeitsplatz, der Max Felchlin AG.

uebersichtskarte-schweiz

für BackenMitDir.at UNTERWEGS von Langenzersdorf bei Wien, nach Zürich und Schwyz

Mit dem Wunsch, eine Zugsfahrt in der Schweiz unternehmen zu können, habe ich es freundlichst abgelehnt, mich von Zürich ab zu holen. Und Recht sollte ich behalten. Die Fahrt entlang am Ufer des Zürichersees und danach die Querung hinüber zum Zugersee, immer am Fuße der imposanten Schweizer Bergwelt, habe ich als bekennender Modelleisenbahner richtig genossen. Und als ich dann noch von Frau Marlen Kälin, Mitarbeiterin der Max Felchlin AG und für die Organisation meines Aufenthaltes zuständig, am Bahnhof in Schwyz, freundlichst empfangen und zum Hotel geführt worden bin, war das die richtige Einstimmung auf mein erstes persönliches Kennenlernen, bei einem gemeinsamen Abendessen, mit Herrn Stephan Iten.